Zarasai

Google Map Google Map Google Map
Routenplanung

55°43'13.98"N; 26°14'44.10"E

55°43'13.98"N; 26°14'44.10"E

Gesamtbelegung: 400 Tote

Litauen

Auf dem 1916 angelegten Friedhof ruhen mehr als 400 deutsche Soldaten. Ihre Namen sind auf Grabkreuzen aus Beton verewigt. Der Friedhof ist fast vollständig erhalten geblieben und wurde vom Volksbund im Jahr 2001 instand gesetzt und danach einer geregelten Pflege unterzogen. Schon vor der Instandsetzung durch den Volksbund haben litauische Bürger die Gräber mit Blumen geschmückt. Im Jahr 1991 hat ein Bildhauer aus Zarasai anstelle des alten, zerfallenen Hochkreuzes ein neues Holzkreuz aufgestellt. Ein schmiedeeisernes Kreuz, nach einem Entwurf der Künstlerin Inge Talmantiene, schmückt heute einen weiteren Gedenkplatz auf dem Friedhof. Die Soldatengräber befinden sich auf dem römisch-katholischen Zivilfriedhof. Dieser liegt an der Straße Zarasai-Utena (A6/ E262).

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung