Zagreb-Mirogoi

Kroatien
Gesamtbelegung: 4432
45°50'08.8"N;15°59'02.8"E
Der Mirogoj-Friedhof gilt als eine der schönsten Park-Friedhofsanlagen Europas und zählt dank seiner Gestaltung zu den besonderen Sehenswürdigkeiten der Stadt Zagreb. Der Friedhof wurde im Jahr 1876 auf einem Grundstück des Sprachgelehrten Ljudevit Gaj angelegt. Der Architekt Herman Bollé gestaltete die Hauptgebäude. Der Bau der Arkaden, der Kuppeln, und der Kirche im Eingangsportal wurde im Jahr 1879 begonnen. Erst im Jahr 1929 wurden die Bauarbeiten abgeschlossen.


Innerhalb dieses Friedhofs sind alle Religionen räumlich gleichgestellt. In den Bauten finden sich katholische, orthodoxe und jüdische Gräber.


In den Arkaden befinden sich die letzten Ruhestätten bekannter kroatischer Persönlichkeiten. Franjo Tudman (* 14. Mai 1922 in Veliko Trgovisce; + 10. Dezember 1999 in Zagreb) war der erste frei gewählte kroatische Präsident nach der Loslösung aus der jugoslawischen Föderation. Er wurde ebenfalls auf diesem Friedhof monumental beigesetzt.


Auf dem Kommunalfriedhof im Stadtteil Zagreg-Mirogoj konnte am 11. Mai 1996 das Gräberfeld für deutsche Soldaten als Zubettungsfriedhof eingeweiht werden. Hier ruhen über 4.000 im Zweiten Weltkrieg gefallene Angehörige der Wehrmacht. Weitere Kriegstote können hier zugebettet werden.