Wulkow

Deutschland
Gesamtbelegung: 744
52°24'08.79"N; 14°28'23.72"E
Die im Schloßpark von Wulkow gelegene deutsche Kriegsgräberstätte wurde 1977 erweitert, da auf Grund eines politisch motivierten Beschlusses der DDR-Bezirksverwaltung Frankfurt/Oder der deutsche Soldatenfriedhof in Neuhardenberg (ehemals Marxwalde) aufgelöst werden musste. Trotz immer wieder aufkommender Zweifel an einer vollständigen und sachgerechten Umbettung haben die zumeist im Lazarett Verstorbenen jedoch alle einen Namensstein in Wulkow erhalten.

Aufnahme: R. Münchau