Würselen-Kommunalfriedhof-St. Sebastian

Deutschland
Gesamtbelegung: 398
Als amerikanische Truppen am 18.11.1944 Würselen eroberten, ließen sie die Gefallenen - Soldaten und Einwohner der Stadt - in Sammelgräbern beisetzen, denn der Friedhof war noch vermint. Um auch diesen Toten das dauernde Ruherecht zu sichern und die Unbekannten zu identifizieren, wurde die am 08.06.1958 eingeweihte Kriegsgräberanlage auf dem Erweiterungsteil dieses Friedhofes errichtet.

Auf dieser Kriegsgräberstätte ruhen 366 deutsche Kriegstote des I. und II. Weltkrieges.


I. Weltkrieg: 31
II. Weltkrieg: 335