Wolfenbüttel - Wendessen, Ev.- luth. Ortsteilfriedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 4
52°09'26.0''N;10°35'26.7''E
Auf diesem Friedhof ruhen - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 6 Tote beider Weltkriege und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.
Im Einzelnen:

- 3 deutsche Soldaten des Ersten Weltkrieges aus Wendessen, 1916 - 1918 in Lazaretten verstorben und überführt;
- 1 deutscher Soldat des Zweiten Weltkrieges aus Wendessen, 1944 in einem Lazarett verstorben und überführt;
- 2 polnische Zwangsarbeiter sowie 2 deutsche Zivilpersonen, Opfer eines Luftangriffes am 14. Januar 1944, der Wendessen und etliche weitere Dörfer südlich von Wolfenbüttel traf.

Die Gräber der durch den Luftangriff getöteten Zwangsarbeiter sind nach Auskunft des Heimatforschers Erich Isensee noch vorhanden aber nicht gekennzeichnet und in der Gräberliste von 2007 aufgeführt; die Gräber der beiden Zivilpersonen existieren nicht mehr. Sie wurden in Familiengrabstätten bestattet.

Foto: Michael Gandt 2014