Wilhelmshaven - Ehrenfriedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 2401
53°32'43.3''N;8°6'11.3''E
Auf diesem Friedhof, der in den Jahren 1912 bis 1924 nach Plänen des Hamburger Gartenarchitekten Leberecht Migge im Jugendstil angelegt wurde, ruhen in mehreren Gräberfeldern - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 2401 Tote beider Weltkriege.

Im Einzelnen:

Gräberfeld 1. Weltkrieg - 1414 Tote
- Soldaten der Kaiserlichen Marine, in den Seeschlachten und -gefechten in der Nordsee gefallen oder im Marinelazarett Wilhelmshaven an Verwundung und Krankheiten verstorben sowie Tote der Revolutionskämpfe 1918/19 und der Explosionsunglücke im Marineartilleriedepot Mariensiel 1919 und 1920

Gräberfeld 2. Weltkrieg
- 874 Soldaten und zivile Angehörige der Wehrmacht, verstorben in Marinelazaretten, gefallen bei Luftangriffen auf Stadt und Marineeinrichtungen Wilhelmshaven

Gräberstätte russische Kriegsgefangene des 1. Weltkrieges
- 12 russische und 1 rumänischer Kriegsgefangener

Gräberfeld Kriegsgefangene aus der ehem. Sowjetunion:
- 100 sowjetische Kriegsgefangene aus dem Lager "Schwarzer Weg", die im Nov./Dez. 1941 an Arbeitsüberlastung, Krankheit und Mangelernährung starben.

Fotos: Volker Fleig 2015