Wieda, Ev.- luth. Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 19
51°37'12.4''N;10°34'54.7''E
Auf diesem Friedhof ruhen in einem neugestalteten Gräberfeld im rechten Teil vor der Begrenzung - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 19 Tote des Zweiten Weltkrieges und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft:
Im Einzelnen:
- 13 in den Kämpfen um Wieda am 13. April 1945 gefallene Soldaten sowie
- 6 unbekannte KZ - Häftlinge des Hauptlagers der III. SS Baubrigade in Wieda, die am Tag vor der „Evakuierung“ am 7. April 1945 durch den Einsturz völlig überbelegter Etagenbetten starben.






Fotos: Volker Fleig 2014