Wavrin

Frankreich
Gesamtbelegung: 976
50°34'37"N; 2°56'40"E
Département Nord


975 deutsche Kriegstote Erster Weltkrieg

Der deutsche Soldatenfriedhof Wavrin wurde im Mai 1915 von der deutschen Truppe angelegt. Hier sind vor allem Gefallene aus dem im Jahre 1915 heiß umkämpften Frontabschnitt zwischen Armentières und La Bassée sowie den Schlachten im Frühjahr 1917 beigesetzt worden. Nach Kriegsende betteten die französischen Militärbehörden weitere deutsche Kriegstote aus benachbarten Gemeinden zu.

Instandsetzungsarbeiten zwischen den KriegenErste Arbeiten zur Verbesserung des Zustandes des Friedhofes führte der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. im Jahre 1927 auf Grund einer 1926 mit den zuständigen französischen Militärbehörden getroffenen Vereinbarung aus. Im Rahmen einer grundlegenden gärtnerischen Überarbeitung wurden Bäume und Büsche gepflanzt. Allerdings blieb das Problem einer dauerhaften Kennzeichnung der Gräber infolge Devisenmangels und des 1939 ausbrechenden Zweiten Weltkrieges ungelöst.

Endgültige Gestaltung Nach Abschluss des deutsch-französischen Kriegsgräberabkommens vom 19. Juli 1966 konnte der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. - finanziell unterstützt von der Bundesregierung - die endgültige Gestaltung der deutschen Soldatenfriedhöfe des Ersten Weltkrieges in Frankreich vornehmen. Neben einer landschaftsgärtnerischen Instandsetzung erfolgte die Neugestaltung des Eingangsbereiches durch den Bau einer Backsteinmauer mit geschmiedetem Tor. Als zentrales Mal des Friedhofes wurde ein Hochkreuz aus Naturstein errichtet. 1970 erfolgte der Austausch der bisherigen provisorischen Holzgrabkreuze gegen Kreuze aus belgischem Granit mit eingravierten Namen und Daten der hier Ruhenden.Alle Toten ruhen in Einzelgräbern; vier von ihnen blieben namenlos.

Das Grab eines Gefallenen jüdischen Glaubens erhielt aus religiösen Gründen statt des Kreuzes eine Grabstele aus demselben Material. Die hebräischen Schriftzeichen besagen:1. (oben) "Hier ruht begraben ... ."2. (unten) "Möge seine Seele eingeflochten sein in den Kreis der Lebenden."


Pflege:Der Friedhof wird ständig durch den Pflegedienst des Volksbundes betreut.