Warberg, Gemeindefriedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 42
52°10'47.68''N;10°55'21.93''E
Auf diesem Friedhof ruhen - nach den uns vorliegenden Informationen
- insgesamt 40 Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in einem gepflegten Gräberfeld vor der Kapelle sowie in einem Doppelgrab in der Nähe
- 2 deutsche Soldaten des Ersten Weltkrieges, verstorben 1918 u. 1920 in Warberg

Bei den im Gräberfeld Bestatteten handelt es sich um ehemalige, meist polnische und sowjetische Zwangsarbeiter/Kriegsgefangene - Frauen und Männer, die, bis auf einen Unbekannten, nach Kriegsende, vermutlich im ehemaligen Wehrmachtslazarett auf der Burg Warberg in den Monaten Mai - August 1945 verstarben.
Die spätere Verwendung des Lazarettes als Tuberkulosekrankenhaus des Landkreises Helmstedt lässt darauf schließen, dass viele der oben genannten ebenfalls an dieser Krankheit gestorben sind.

Fotos: Volker Fleig 2013