Walsrode, Ev. Friedhof Saarstraße

Deutschland
Gesamtbelegung: 213
52°54'29.13''N;9°35'19.23''E
Nach den uns vorliegenden Informationen sind auf dem Friedhof Saarstraße insgesamt 213 des Krieges und der Gewaltherrschaft in 2 Gräberfeldern bestattet:

- Auf der Anlage für die deutschen Kriegstoten im mittleren rechten Teil ruhen insgesamt 114 Soldaten, die in Walsroder Lazaretten verstorben oder während der Endkämpfe im April 1945 in Walsrode und Umgebung gefallen sind sowie einige Ziviltote;
- Der „Ausländerfriedhof“ wurdeim rechten hinteren Teil des Friedhofes als geschlossene Anlage im Jahre 1959 auf Betreiben der Bezirksregierung Lüneburg angelegt. Dazu wurden die hier bestatteten 99 Kriegstoten aus ihren ursprünglichen, verstreuten Grablagen auf das neu geschaffene Gräberfeld umgebettet. Der „Ausländerfriedhof“ umfasst die Gräber von 31 Frauen und 68 Männern, die in den Jahren 1941-1945 verstorben sind. Die älteste Person starb mit 87, die jüngste mit 16 Jahren. Es handelt sich um Angehörige vieler verschiedener Nationen:

45 Sowjetbürger, 7 Belgier, 1 Tscheche, 14 Polen, 3 Griechen, 1 Ungar, 11 Niederländer, 3 Slowenen, 1 Bulgare, 11 Jugoslawen und 2 Dänen.

Fotos: Volker Fleig 2012

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.