Trebel, Ev.- luth. Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 10
52°59'43.5''N;11°19'02.1''E
Auf diesem Friedhof ruhen rechts hinten an der Friedhofsbegrenzung in einer kleinen gepflegten Anlage- nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 10 Tote des beider Weltkriege und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.
Im Einzelnen:
- 1 flämischer Landarbeiter,
- 1 polnischer Zwangsarbeiter, bereits 1940 in Tobringen mit 20 Jahren verstorben.
- 1 namentlich bekannter und 4 unbekannte sowjetische Kriegsgefangene, 2 davon bereits 1942/43 in Gadelitz verstorben,
- 1 Zwangsarbeiterin aus der ehem. Sowjetunion, ebenfalls 1943 in Gadelitz verstorben,
- 1 unbekannter russischer Kriegsgefangener des Ersten Weltkrieges, verstorben 1917 sowie
- 1 unbekannter deutscher Soldat des Zweiten Weltkrieges.

Für 5 von ihnen weisen die Gräberlisten den Todeszeitraum 20.- 22. April 1945 und die Todesorte Trebel und Tobringen aus. Vermutlich sind sie während der Kampfhandlungen im Wendland ums Leben gekommen.

Fotos: Volker Fleig 2014