Tallinn-Pirita

Estland
Gesamtbelegung: 269
59°28'16.53"N; 24°51'4.02"E

Wegbeschreibung

Vom Stadtzentrum Tallinn aus gelangt man über die Narva mint. und die Pirita tee in den Stadtteil Pirita. Dort fährt man auf der Kloostrimetsa tee bis zur Einmündung der Metsahvi tee. Kurz hinter dieser Einmündung führt ein befestigter ausgeschildeter Waldweg nach etwa 400 Metern zum Friedhof. Die genaue Adresse lautet: Deutscher Kriegsgefangenenfriedhof Tallinn-Pirita, Kloostrimetsa str., Tallinn Pirita/ESTLAND

Kriegsgefangenfriedhof 1939/45

Der Kriegsgefangenenfriedhof wurde 1996 wieder hergerichtet. Ein Hochkreuz mit Gedenkaussage sowie drei Symbolkreuzgruppen erinnern an die hier ruhenden Toten des Lagers Nr. 286.
Mit der Aufstellung von zwei Inschriftenstelen mit den Namen und Daten von 267 hier beigesetzten Kriegstoten sowie einer Stele mit dem Friedhofsnamen und einem kurzen Text zur Arbeit der deutschen Kriegsgräberfürsorge in Estland, hat der Volksbund die Herrichtungsarbeiten im Jahr 2008 vervollständigt. Seit 1993 helfen Jugendliche im Rahmen von Volksbund Jugendcamps bei der Pflege des Friedhofes.