Steponischkes

Litauen

Wegbeschreibung

Von der Stadt Kursenai aus fährt man südwestlich in Richtung Dirvonenai/Upyna. Nach etwa 5 Kilometer erreicht man einen Bahnübergang vor dem ein unbefestigter Weg rechts zum Bauernhof Steponiske führt. Der Friedhof befindet sich auf der rechten Seite, direkt neben dem Weg.

Bei den Kämpfen um die Stadt Schaulen (Siauliai) im Jahr 1915 kam es zu hohen Verlusten auf beiden Seiten. Zahlreiche deutsche Soldatenfriedhöfe auf dem Territorium des heutigen Rajons Siauliai sind als Mahnmale dieser Zeit erhalten geblieben. Auf dem Friedhof in Steponischkes (lit. Steponiske) ruhen etwa 100 deutsche Soldaten. Zwischen den Jahren 1997 und 2000 haben Jugendliche aus Deutschland und Litauen im Rahmen von Volksbundjugendlagern die Kriegsgräberstätte gesäubert, die vorhandenen Grabkreuze neu aufgestellt und die Umfassung wiederhergerichtet. Das zentrale Symbol, ein Hochkreuz aus Metall wurde von einer örtlichen Firma hergestellt. Die Kriegsgräberstätte pflegt heute die Rajonverwaltung Siauliai.