St. Desir-de-Lisieux

Frankreich
Gesamtbelegung: 3735
49° 8'18.49"N; 0° 9'47.19"E

Wegbeschreibung

ST. DESIR­DE­LISIEUX, Dep. Calvados,unmittelbar am Ort St. Desir, der etwa 5 km westlich von Lisieux an der Straße N 13 nach Caen liegt.

Nach der Landung in der Normandie und dem Zurückweichen der deutschen Abwehrfront rückten die Alliierten gegen die untere Seine vor. Bei den sich am Laufe der Touques von deren Mündung bis Lisieux und weiter bis Orbec entwickelnden heftigen Abwehrkämpfen erlitten die deutsche 15. Armee und die Teile der 7. Armee sowie der 5. Panzer-Armee, die sich der Einkesselung bei Falaise hatten entziehen können, schwere Verluste. Die in St. Désir-de-Lisieux durch den englischen Gräber dienst bestatteten deutschen Soldaten sind zum größten Teil während dieser Kämpfe gefallen. Der Soldatenfriedhof St. Désir-de-Lisieux birgt in drei langgestreckten Blocks die sterblichen Reste von 3 735 Toten. Der Volksbund hat hier keine Zubettungen mehr vorgenommen. Im Jahre 1957/58 begann er mit dem Ausbau dieses Friedhofes. Die Anlage konnte am 21. September 1961 fertiggestellt und eingeweiht werden. Auf Grab kreuzen aus rotem Sandstein stehen auf jeder Seite Namen, Dienstgrade, Geburts- und Todesdaten von je zwei Gefallenen. In unmittelbarer Nähe liegt ein kleiner Friedhof mit 597 Gefallenen des Commonwealth.