Seehöhe I

1. Kriegsgräberstätte wurde am 2. September 1915 eingeweiht unter Teilnahme von Paul von Hindenbrug. Auf dem Denkmal, das in der Mitte der Anlage lokalisiert war, stand die Inschrift: "Gefechte bei Seehöhe • 1914 - 1915". Auf dem Friedhof ruhen 73 deutsche und 63 russische (davon 1 identifiziert) Soldaten. Die Namenliste wurde anhand der Unterlagen von Max Dehnen und der Deutsche Verlustliste vervollständigt.



2. Gräberfeld von 5 deutschen Soldaten (davon 3 unbekannt) des Ersten Weltkrieges auf dem alten Dorffriedhof.