Schwerin, Alter Friedhof

Deutschland

Öffnungszeiten

Ganzjährig geöffnet

Gesamtbelegung: 4158
53°37'23.33"N; 11°24'2.94"E
  • Öffentliches WC
Der Alte Friedhof ist eine Parkfriedhofsanlage in der Landeshauptstadt Schwerin. Er befindet sich am südlichen Obotritenring im Stadtteil Weststadt und hat eine Grundfläche von rund 28 Hektar.Er zählt zu den frühen Beispielen eines Parkfriedhofes im norddeutschen Raum, wurde 1877 eingeweiht.Neben der besonderen gärtnerischen Gestaltung, dem Wegenetz, den Baum- und Gehölzbeständen sind es die Vielzahl der kultur- und kunsthistorisch wertvollen Grabsteine und Grabstätten, die meist zwischen 1870 und 1940 geschaffen wurden und die den Denkmalwert des Friedhofs besonders auszeichnen. Dazu gehören auch die Grabkapellen und die Friedhofskapelle, die als bauliche Höhepunkte in die Parklandschaft integriert wurden. Grabstätten bekannter Persönlichkeiten sind zum Beispiel: Georg Adolph Demmler, Architekt, Hofbaurat (1804-1886), "Rudolph Karstadt, Kaufhausunternehmer (1856-1944), "Ernst Lübbert, Gefallener des Ersten Weltkrieges (1874-1915) "Bertha Klingberg, Blumenbinderin und Ehrenbürgerin der Stadt Schwerin (1898-2005).
Das heutige Gräberfeld des Ersten Weltkrieges auf den Alten Friedhof ist der Ehrenfriedhof. Hier steht an einer Mauer die 1936 vom Bildhauer Wilhelm Wandschneider geschaffene Soldatenplastik. Im Ersten Weltkrieg fanden 163 Tote in Schwerin ihre letzte Ruhe.

Vor dem Grabfeld am Christus wurden zwischen 1945 und 1946 264 deutsche Seuchenopfer bestattet.
Auf dem Gräberfeld für Kriegstote des Zweiten Weltkrieges an der Von-Flotow-Straße ruhen 2.338 Soldaten und Zivilpersonen, unter ihnen russische, polnische, litauische, tschechische und jugoslawische Opfer. Die Verstorbenen sind auf Namenstafeln verzeichnet und auf den Grabfeldern sind Symbolkreuze aufgestellt.
Am Hochkreuz gegenüber der Trauerhalle, einem zentralen Gedenk- und Veranstaltungsort (z.B. Volkstrauertag), ruhen 421 Kriegsopfer, darunter Polen, Italiener, Jugoslawen, Ukrainer, Ungarn und Tschechen. In weiteren Grabfeldern gibt es Einzel- sowie Sammelgräber, hier ist die Anzahl der Bestatteten nicht bekannt.
Auf dem Alten Friedhof ruhen 4.142 Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft.

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung