Sandersleben, städtischer Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 7
51°40'28.71"N; 11°34'01.75"E
Auf dem Friedhof wurden fünf KZ-Häftlinge bestattet, die einem der aus dem Außenlager Langenstein-Zwieberge bei Halberstadt kommenden Räumungsmärsche im April 1945 angehörten und am 11. April 1945 in Ortsnähe ermordet wurden. Von ihnen konnte nur der Pole Felix Duzybizik namhaft gemacht werden. Auch drei weitere Insassen eines nahen Kriegsgefangenenlagers wurden hier bestattet.


Quelle: S. Endlich und N. Goldenbogen, Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus, Band II. Bundeszentrale für Politische Bildung, Bonn 1999.