Salzwedel/Hansestadt, Altstädter Friedhof

Auf dem Altstädter Friedhof wurden zwischen dem 24. August 1914 und dem 20. November 1921 50 deutsche Opfer des 1. Weltkrieges bestattet.

Ursprünglich befanden sich auf der Anlage nur Holzkreuze. Am 20. November 1921 wurde als zentrales Denkmal ein Kreuz mit einem umgebenden kleinen Erdhügel eingeweiht. Nach 1945 fanden hier auch 236 Opfer des 2. Weltkrieges ihre letzte Ruhestätte.

Die Anlage war während der DDR-Zeit sehr vernachlässigt worden. Sie wurde im Rahmen der Pilotprojekte "Neue Bundesländer" 1992 vom Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. neu gestaltet.

 

 

Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, Die Gräber erhalten, den Frieden bewahren. Gräber für die Opfer des 1. Weltkrieges auf dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalt, Magdeburg 2014.

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung