Salzhausen, Ev.- luth. Gemeindefriedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 15
53°13'36.67''N;10°9'27.01''E
Auf diesem Friedhof ruhen an der linken Friedhofsbegrenzung auf Höhe der Kapelle - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 15 Tote des Ersten Weltkrieges und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Alle Gräber machen einen gepflegten Eindruck.Im Einzelnen:
- 7 russische unbekannte Kriegsgefangene des Ersten Weltkrieges in einem Sammelgrab;
In Einzelgräbern:
- 3 namentlich bekannte polnische Zwangsarbeiter, verstorben zwischen 1941 u. 1945;
- 1 namentlich bekannter holländischer Zwangsarbeiter, verstorben Anfang Mai 1945;
- 4 namentlich bekannte Zwangsarbeiter, von denen die Staatsangehörigkeit unbekannt blieb, verstorben 1943, 44 und April/Mai 1945

Nicht mehr vorhanden sind 5 Kindergräber, die 1944/45 in der "Ausländerkinderpflegestätte Vierhausen" an Vernachlässigung und Unterernährung gestorben sind und auf diesem Friedhof begraben wurden. Sie sind auch nicht in der Gräberliste aufgeführt.

Fotos: Volker Fleig 2013