Salzgitter - Lebenstedt, Alter Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 96
52°9'11.85''N;10°19'27.61''E
Auf dem alten, parkähnlichen Dorffriedhof im Ortskern Lebenstedt ruhen - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 96 Tote des Zweiten Weltkrieges und der Gewaltherrschaft in 3 gepflegten Gräberfeldern im linken hinteren Teil des Friedhofs. Im Einzelnen:

- 1 Gräberfeld mit 41 Deutschen, Soldaten, Wachperonal, Arbeiter und Angestellte der "Reichswerke" und anderer Rüstungsbetriebe, Eisenbahnpersonal der Werksbahnen sowie 2 Krankenschwestern. Sie starben im Zeitraum 1943 - 45 in Lebenstedt, Watenstedt, Drütte, Immendorf und Lichtenberg, die meisten wohl durch Luftangriffe auf die "Reichswerke";

- 1 Gräberfeld mit 48 Deutschen, Frauen und Männer, davon 33 Lehrlinge der Lehrwerkstatt, die am 2. November 1944 Opfer eines Luftangriffes auf Immendorf wurden sowie weiteres Betriebspersonal der "Reichswerke und 1 SS-Mann, die 1944/45 wohl auch durch Luftangriffe ums Leben kamen;

- 1 Grabfeld mit versteut liegenden Einzelgräbern von 7 ausländischen Zivilarbeitern links neben dem Gräberfeld der Lehrlinge der Lehrwerkstatt.

Fotos: Volker Fleig 2012