Salaspils

Lettland
Gesamtbelegung: 210
56°52'14.40"N; 24°17'43.41"E

Wegbeschreibung

Anfahrt:Der Friedhof befindet sich neben dem Gelände des Memorialkomplexes Salaspils. Aus Riga über die A 6 kommend, biegt man vor dem zivilen Friedhof entsprechend der vorhandenen Ausschilderung zum Memorialkomplex nach links ab. An der Kreuzung am Ende des zivilen Friedhofs biegt man links ab. Unmittelbar nach dem Bahnübergang biegt man links ab und folgt dem Weg bis zu einer Gabelung, wo man sich rechts hält. Gegenüber dem kleinen Verwalterhaus befindet sich auch der Kriegsgefangenenfriedhof.

Kriegsgefangenenfriedhof Salaspils


Der Friedhof des ehemaligen Kriegsgefangenenlagers 277 ist mit etwa 150 Kriegstoten belegt. Die Anlage befindet sich heute in Nähe des Memorialkomplexes „Salaspils“, auf dem an russische und jüdische Opfer des Krieges erinnert wird.
Die Kriegsgräberstätte wurde vom Volksbund im Jahr 2008 instandgesetzt. Ein schmaler Weg führt vom Parkplatz zum Eingang der Anlage. Der Erdwall, als Einfriedung, wurde wiederhergestellt und begrünt. Ein neues Holzkreuz wurde auf dem kleinen Gedenkplatz errichtet, Symbolkreuzgruppen symbolisieren die Gräberfläche. Die Inschrift des Gedenksteines am Holzkreuz erinnert an die hier ruhenden 146 Kriegsgefangenen. Gepflegt wird der Friedhof im Auftrage des Volksbundes durch Frau Bürger der Stadt Salaspils. Der Ort ist auch bekannt unter der Bezeichnung „Kaiserhof“.