Russkoe

Aktuelles
Auf dem Friedhof Russkoe finden bis Anfang August 2020 größere Wegebau- und -sanierungsarbeiten statt. Der Friedhof ist daher nur eingeschränkt begehbar. Wir bitten um Verständnis.
Russland
Gesamtbelegung: 4671
54°50'31.58"N; 20° 0'39.26"E

Wegbeschreibung

Von Königsberg/Kaliningrad die A 193 Richtung Primorsk. In Primorsk hinter dem Bahnhof den Bahnübergang überqueren und scharf nach rechts halten. Am Wasserturm vorbei die A 192 Richtung Svetlogorsk/Rauschen. In Ruskoe befindet sich der Zugang zur Kriegsgräberstätte direkt gegenüber dem russischen Ehrenmal.

Der Friedhof Russkoe wurde von den deutschen Truppen noch während des Zweiten Weltkrieges angelegt. Ursprünglich waren hier 201 Gefallene bestattet.

Auf Initiative der russischen Seite wurde die Anlage unter Einbeziehung eines zivilen Friedhofes zum ersten Sammelfriedhof auf dem Gebiet der Russischen Föderation ausgebaut und hat heute die Größe von etwa 24 000 Quadratmetern.
Die Arbeiten begannen 1992 und wurden 1995 abgeschlossen. Bisher haben über 4 600 Gefallene, die der Volksbund aus dem Bereich des Samlandes bergen konnte, hier eine endgültige Ruhestätte erhalten.

Auf dem Friedhofsareal ruht auch eine große Zahl unbekannter Zivilisten, die bei den Kämpfen im Samland ums Leben kamen. Bis Ende 2012 wurden sieben Stelen und eine Tafel mit den Namen von 1 669 Toten beschriftet und aufgestellt.

Der Friedhof wurde am 20. August 1995 eingeweiht.