Rjasan-Djagelewo

Russland
Gesamtbelegung: 287
54°40'25.70"N; 39°36'49.82"E
Im Jahr 1994 wurde der Kriegsgefangenenfriedhof in Rjasan wieder hergestellt. Auf dieser Anlage wurden 300 deutsche Kriegsgefangene, 200 sowjetische, repressierte Bürger und 32 internierte polnische Bürger beigesetzt.

Im Jahre 2007 wurde die Anlage durch eine ergänzende Gestaltung zu einem Friedhof, der durch die Inschriften auf 8 Granitplatten an alle Kriegsgefangenen im Gebiet Rjasan erinnert.

Der kleine polnische Teil des Friedhofes ist durch Einzelkreuze gekennzeichnet. Die sowjetischen Bürger wurden in einem Massengrab beigesetzt, welches auch gestalterisch als Massengrab erkennbar ist. Auf dem deutschen Gräberfeld stehen Symbolkreuzgruppen aus Granit. Eine Granitstele am Eingang zum Friedhof gibt entsprechende Informationen über die Anlage.