Rehburg / Loccum, Gemeindefriedhof Bad Rehburg

Deutschland
Gesamtbelegung: 259
52°26'10.51''N;9°12'59.71''E
Auf dem Gemeindefriedhof Bad Rehburg ruhen - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 259 Kriegsopfer.

Im Einzelnen:

- 20 deutsche Soldaten des Ersten Weltkrieges.

- 239 namentlich erfasste ost- & südosteuropäische Staatsbürger - Männer, Frauen u. Kinder aus der ehem. Sowjetunion, den baltischen Staaten, Polen, ehem. Jugoslawien, Ungarn und Rumänien.die in den Jahren 1945 - 1949 in den ehem. Lungenheilanstalten von Bad Rehburg verstorben sind.

Bei diesen Peronen handelte es sich ehemalige Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter/-innen, die nach Kriegsende in sog. "DP - Camps" untergebracht und betreut wurden - zunächt organisiert durch die britischen Besatzungsbehörden, ab Ende 1945 durch die UNRRA.(United Nations Relief and Rehabilitation Administration), ab 1947 durch die IRO (International Refugee Organisation) bis zur Gründung der Bundesrepublik Deutschland 1949.
Hierzu wurden z.B. im Raum Petershagen 7 Dörfer geräumt und dort DP - Camps eingerichtet. Die letzten Lager wurden erst 1949 nach Abschluss der Repatriierung aufgelöst. Tbc - Kranke aus diesen und Oldenburger Lagern wurden zur Behandlung nach Bad Rehburg in die dortigen Lungenheilanstalten gebracht.

Fotos: Volker Fleig 2011