Radisleben, Gemeindefriedhof

Google Map Google Map Google Map
Routenplanung

51°44'28.24"N; 11°17'30.82"E

51°44'28.24"N; 11°17'30.82"E

Gesamtbelegung: 6 Tote

Deutschland

Auf dem Friedhof in Radisleben liegt 1 unbekanntes deutsches Opfer des 1. Weltkrieges. Zudem wurden auf dem Friedhof 5 Opfer des 2. Weltkrieges bestattet. Auf dem Friedhof wurde eine Stätte des Gedenkens für fünf hier beerdigte, mutmaßlich polnische Häftlinge angelegt. Sie gehörten zu einem Evakuierungsmarsch aus dem KZ-Außenlager Langenstein-Zwieberge, der am 9. April 1945 über Quedlinburg und Aschersleben in östliche Richtung getrieben wurde. Quelle: S. Endlich und N. Goldenbogen, Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus, Band II. Bundeszentrale für Politische Bildung, Bonn 1999. Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, Die Gräber erhalten, den Frieden bewahren. Gräber für die Opfer des 1. Weltkrieges auf dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalt, Magdeburg 2014.

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung