Przemysl

Aktuelles
Am 5. Oktober findet eine Gedenkveranstaltung "25 Jahre Kriegsgräberstätte und 75 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg" statt. Der Volksbund bietet hierzu auch Busreisen an.
Polen
Gesamtbelegung: 5178
49°46'6.47"N; 22°46'43.69"E

Wegbeschreibung

Przemysl liegt im Südosten Polens, direkt an der Grenze zur Ukraine. Von Krakau (Krakow) auf der E 40 weiter Richtung Medyka (Grenzübergang). In Przemysl den Fluss San überqueren und in Richtung Hermanowice zum Festungshügel fahren. Die genaue Adresse lautet: Soldatenfriedhof Przemysl, ul. Przemysława, 37-700 Przemysl.

Przemysl in Ostpolen ist der erste Zubettungsfriedhof in Polen, der nach 1989 gebaut werden konnte. Auf dem ehemaligen Festungshügel der Stadt, nahe der ukrainischen Grenze, erhielt der Volksbund Gelände von einem Hektar Größe zugewiesen. Auch Friedhöfe anderer Nationen wurden an diesem Berg angelegt.

Baubeginn war 1992. Der neue Friedhof liegt an einem sanften Abhang mit Blick auf die ukrainische Grenze. Er ist in drei Terrassen unterteilt. Auf dem höchsten, dem nördlichen Teil, steht ein Hochkreuz aus Beton. Granitplatten tragen die Namen der hier Bestatteten. Die Flächen der Einzelgräber und von zwei Sammelgräbern sind mit Symbolkreuzgruppen gekennzeichnet. Nach Abschluss der Zubettungen werden hier etwa 6.000 Gefallene ihre Ruhestätte haben. Die Einweihung fand am 7. Oktober 1995 statt. In der Nähe des Sammelfriedhofes liegt auch das unter Denkmalschutz stehende "Preußische Mausoleum" für etwa 2.000 gefallene deutsche Soldaten des Ersten Weltkrieges. Der Friedhof wurde mit Hilfe des Volksbundes restauriert und 1992 wieder eingeweiht.