Poznan-Milostowo

Polen
Gesamtbelegung: 15675
52°24'53.99"N; 17°0'25.17"E

Wegbeschreibung

Von Berlin der E 30 nach Posen folgen. Die Stadt umfahren (Friedhof liegt im Osten). Nach Überqueren der Warthe rechts halten; am Verkehrskreisel Richtung Warschau, nach etwa 500 Metern ist rechts ein Parkplatz. Ein Fußweg (Gleise überqueren) führt zum Friedhof. Die genaue Adresse lautet: Deutsches Kriegsgräberfeld auf dem Kommunalfriedhof POSEN-MILOSTOWO, ul. Kępa 1 (es gibt zwei Eingänge: von der Warszawskastrasse und von der Gnieznienskastrasse), Poznan.

Die einzige noch verbliebene deutsche Kriegsgräberstätte in Posen befindet sich auf dem städtischen Friedhof "Milostowo". In drei Gemeinschaftsgräbern ruhen nach Schätzungen rund 5.000 deutsche Soldaten, die Anfang 1945 bei den Kämpfen um die "Festung Posen" gefallen oder dort in Kriegsgefangenschaft verstorben waren. Die Gräber wurden in den 60er Jahren durch die Friedhofswärter gepflegt. 1988 brachte der Volksbund an einem Holzkreuz eine zweisprachige Gedenktafel an.

1994 vereinbarte die deutsch-polnische Kommission, die Gemeinschaftsgräber neu zu gestalten und Raum für ca. 2.500 Zubettungen zu schaffen. Ein zentraler Weg führt den Besucher zum Gedenkplatz direkt zu den Gemeinschaftsgräbern. Auf Bronzetafeln sind hier alle namentlich bekannten Gefallenen in alphabetischer Reihenfolge genannt. An die Zubettungsblöcke wurde im Jahr 2002 eine namentliche Kennzeichnung angebracht. Die Einweihung fand am 22. Oktober 1994 statt.

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.