Pärnu

Estland
Gesamtbelegung: 764
58°22'32.28''N; 24°32'14.33''E

Wegbeschreibung

Der deutsche Soldatenfriedhof liegt an der Rigaer Straße (estn. Rija mnt.). Von Tallinn aus fährt man Richtung Riga allerdings nicht über die Tööstusestraße, sondern über die Rigaer Straße, die am Stadtzentrum vorbeiführt.Die genaue Adresse lautet: Deutscher Soldatenfriedhof Pärnu (Pernau), Alevi Kalmistu (Alevi-Friedhof) Riia mnt., 80013 Pärnu/Estland,

Deutscher Soldatenfriedhof 1939/45


Pärnu, etwa 130 Kilometer südlich von Tallinn, ist der größte Kurort und die zweitgrößte Hafenstadt Estlands. Der Friedhof wurde am 4. September 1993 als eine der ersten vom Volksbund in Estland instand gesetzten Anlagen eingeweiht. Besonders der Initiative des damaligen Präsidenten des Estnischen Bundes Kriegsgräberfürsorge, Ali-Rza Kulijew, ist es zu verdanken, dass der Friedhof in kurzer Zeit wieder eine würdige Ruhestätte für 960 deutsche Soldaten beider Weltkriege werden konnte.
Die Grabanlagen sind mit liegenden Grabzeichen gekennzeichnet. Diese enthalten Namen und Daten für je zwei Kriegstote. Ein steinernes Hochkreuz mit Gedenkaussage kennzeichnet den zentralen Platz. In der Nähe der deutschen Anlage befindet sich ein Gräberfeld mit estnischen Kriegstoten der Jahre 1919-1920.

Der Estnische Bund Kriegsgräberfürsorge ist für die Pflege des Friedhofes verantwortlich.