Oschersleben, sowjetischer Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 18
52°01'50.90"N; 11°12'30.30"E
Auf dem sowjetischen Ehrenfriedhof wurden neben 18 nach Kriegsende verstorbenen Rotarmisten - die Rote Armee folgte erst Anfang Juli 1945 den hier im April 1945 eingezogenen Amerikanern - auch 24 Italiener, vier Franzosen und drei Belgier beigesetzt, die vermutlich als Kriegsgefangene der Verpflichtung zur Zwangsarbeit bis Kriegsende unterlagen.


Quelle: S. Endlich und N. Goldenbogen, Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus, Band II. Bundeszentrale für Politische Bildung, Bonn 1999.

Das Grabfeld der russischen Soldaten des 1. Weltkrieges ist eine eingefasste Grabanlage mit einer angelegten Rasenfläche. Auf der Rasenfläche befinden sich 2 Grabplatten mit den Namen der Verstorbenen in deut-scher Schrift und eine Gedenktafel mit der Inschrift: „Zum Gedenken der hier bestatteten russischen Soldaten des 1. Weltkrieges“.