Orglandes/Manche

Frankreich
Gesamtbelegung: 10152
49°25'31.18"N; 1°26'53.91"W

Wegbeschreibung

Etwa 32 km südlich Cherbourg an der Straße CherbourgValognes, weiter auf Nebenstraße nach Orglandes.Die genaue Adresse des Friedhofs lautet: Cimetiere Militaire Allemand 42, Pierre Devouassoud 50390 Orglandes

Nachdem die Amerikaner durch die Brückenkopfbildung bei St. Mère-Eglise die Halbinsel Cherbourg abgeschnitten hatten, zielte ihr weiterer Vorstoß über das Städtchen Valognes in Richtung Cherbourg. Die bei diesen Kämpfen gefallenen Soldaten wurden in dem kleinen, nur knapp 400 Einwohner zählenden Dorf Orglandes, im Departement Manche, bestattet.


Nach 1945 verblieb hier nur das deutsche Gräberfeld mit 7.358 Toten, während die amerikanischen Gefallenen nach St. Laurent-sur-Mère umgebettet wurden. Die frei gewordenen Flächen belegte der französische Gräberdienst mit deutschen Gefallenen aus Feldgräbern und kleineren Anlagen der weiteren Umgebung, so dass die Gesamtzahl der hier bestatteten deutschen Toten jetzt 10.152 beträgt. Der Volksbund hat auf diesem Friedhof keine weiteren Zubettungen wahrgenommen.

Die Kriegsgräberstätte Orglandes liegt unmittelbar an den letzten Häusern des nördlichen Dorfausganges. Im Jahre 1958 begann der Volksbund mit gärtnerischen und baulichen Arbeiten. In einer weitläufigen Rasenfläche liegen die 28 Gräberfelder. Steinkreuze kennzeichnen die Gräber. Sie tragen auf beiden Seiten Namen, Dienstgrade, Geburts- und Todesdaten von je zwei oder drei Gefallenen. Am 20. September 1961 wurde dieser Friedhof eingeweiht.


Pate dieses Friedhofes ist der Volksbund, Landesverband Bremen