Montabaur

Deutschland
Gesamtbelegung: 1009
Draußen im Südteil der Stadt an der “Hollerer Pforte” auf einem Höhenrücken, der die Flurbezeichnung “Auf dem KaIk” trägt, bettet die Stadt seit nahezu 150 Jahren ihre Toten.

lm Anschluss an den städtischen Friedhof schuf der Volksbund im Auftrag der Landesregierung diese Ruhestätte. Der Namensstein auf jedem Grab nennt den Namen des hier ruhenden Toten. Die wuchtig gehauenen Kreuze stehen wie in stummer Trauer nebeneinander. Mauern in gehauenem Stein fassen den Friedhof ein und führen zu der Kapelle mit dem davorliegenden Ehrenhof. In der äußeren Form erinnert die Kapelle an den Bergfried eines Schlosses. lm Inneren mahnen die Namen der hier Ruhenden zum stillen Gedenken.
Vom Ehrenhof aus fällt der Blick gen Süden in das liebliche Gelbachtal und auf die bewaldeten Höhen.