Meran

Aktuelles
Wegen der stark gestiegenen Fälle von Infektionen mit dem Coronavirus hat der Volksbund, gemäß Weisung der italienischen Behörden, seine Friedhöfe in Italien bis auf Weiteres geschlossen.
Italien
Gesamtbelegung: 1058
46°40'24.47"N; 11°08'49.25"E

Wegbeschreibung

Die genaue Adresse des Friedhofes lautet: Deutscher Soldatenfriedhof Meran, Via S. Giuseppe 17, (St. Josefstr. 17), 39012 Meran

1943 hat die deutsche Wehrmacht den Soldatenfriedhof in Meran angelegt, um eine Begräbnisstätte für die in über 30 Kriegslazaretten verstorbenen deutschen Soldaten zu schaffen. Der Volksbund hat 1956 weitere deutsche Kriegstote zugebettet und den Friedhof in den folgenden Jahren ausgebaut.


Am 20. September 1959 wurde der Friedhof eingeweiht. 1 058 deutsche Kriegstote haben hier ihre letzte Ruhestätte erhalten.

Die deutsche Kriegsgräberstätte – an den österreichisch-ungarischen Soldatenfriedhof des Ersten Weltkrieges mit 1 528 Gefallenen angrenzend – ist von einer Mauer aus Porphyr umgeben. Den Eingang bildet ein zur Friedhofsseite arkadenförmig geöffnetes Eingangsgebäude.

Den deutschen und österreichischen Soldatenfriedhof verbindet ein Hochkreuz, das auf der einen Seite eine Plastik St. Georgs des Drachentöters und auf der dem österreichischen Gräberfeld zugewandten Seite das Relief einer Pieta zeigt. Über das Gräberfeld verteilt stehen Porphyrkreuze in Dreiergruppen. Liegende Namenssteine mit jeweils zwei Namen kennzeichnen die Gräber in der Rasenfläche.




Öffnungszeiten des Friedhofes:
Dez. - Jan. - Febr. 9:00 - 16:00
März bis Sept. 8:00 - 18:00
November 8:00 - 17:00