Meersburg, Gemeindefriedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 1
Auf dem Lerchenberg unweit der Stadt Meersburg ist vom Volksbund eine Anlage gestaltet worden, in der 69 deutsche Soldaten des 1. Weltkrieges ihre letzte Ruhestätte haben, die in der Schweiz als Schwerverletzte oder Internierte verstarben. Sie wurden 1938 hierher überführt. Die Anlage ist auch allen Kriegstoten geweiht, deren Gräber unerreichbar sind. In Ehrfurcht und Trauer gehen unsere Gedanken von hier aus in viele Länder der Erde zu ihnen und zu den zwei Millionen, die wir als Vermisste der beiden Weltkriege beklagen: "Sie ruhen alle in Gottes Hand."
Über sechs Stufen steigt man zum doppelflügeligen Bronzetor hinunter. Es versinnbildlicht links "Den Acker des Todes." Öffnet sich das Tor, wird der Blick frei über das Gräberfeld zu der Dornenkrone, hinauf zum Hochkreuz, in die Unendlichkeit.