Linnich-Gemeindefriedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 245
Die ersten auf dieser Kriegsgräberstätte beigesetzten deutschen Soldaten starben im Jahr 1941 an ihren Verwundungen im Reservelazarett Linnich. Es sind aber auch 41 Bürger dieser Stadt bestattet, die durch Luftangriffe getötet wurden. Die meisten der hier beerdigten Soldaten fielen in den Abwehrkämpfen an der Rur vom September 1944 bis Februar 1945. In den zum Stadtbezirk gehörenden Ortschaften Gereonsweiler, Gevenich, Hottorf, Körrenzig, Rurdorf und Tetz sind weitere 115 Kriegstote beigesetzt.

Auf dieser Kriegsgräberstätte ruhen 254 Kriegstote des II. Weltkrieges.

248 deutsche
6 sonstige