Lawalde

Auf dem Friedhof der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Lawalde ruhen 16 Soldaten, die zwischen dem 25. und 30. April im Hilfslazarett Lauba gestorben sind. Am 29. Mai 1945 kamen am Ortseingang von Lawalde elf Flüchtlinge, darunter sieben Kinder, ums Leben, als durch ein Unglück eine Mine explodierte.