Korostyn

Russland
Gesamtbelegung: 1341
58°11'19.56"N; 30°59'38.65"E

Wegbeschreibung

Anfahrtsbeschreibung:Man verlässt die Stadt Nowgorod in südwestlicher Richtung nach Schimsk (ca. 48 km). Hier biegt man nach links ab in Richtung Südosten nach Staraja Russa. Nach weiteren ca. 20 km in einer Rechtskurve folgt man praktisch geradeaus der etwas schmäleren Straße nach Korostyn. Man durchquert den Ort und biegt gegenüber der rechter Hand liegenden Kirche auf den Parkplatz des Soldatenfriedhofes ein.Entfernungen: Von Nowgorod aus 68 kmVon Schimsk aus 20 kmVon Staraja Russa aus 36 kmVom Soldatenfriedhof Korpowo aus 95 km

Man verlässt die Stadt Nowgorod in südwestlicher Richtung nach Schimsk (etwa 48 Kilometer). Hier biegt man links ab in Richtung Südosten nach Staraja Russa. Nach weiteren 20 Kilometern folgt man geradeaus der etwas schmaleren Straße nach Korostyn. Man durchquert den Ort und biegt gegenüber der rechter Hand liegenden Kirche auf den Parkplatz der Kriegsgräberstätte ein.


Auf der deutschen Kriegsgräberstätte Korostyn, die hoch über dem Ufer des Ilmensees nahe der Kirche liegt, wurden im Zweiten Weltkrieg in zwei Gräberblöcken mindestens 1 339 deutsche Soldaten in Einzelgräbern bestattet. Das Gräberfeld wurde später eingeebnet und war nur noch als Grasfläche vorhanden.

Der Volksbund gestaltete 1996/97 das Gelände gärtnerisch neu. So wurde der Friedhof mit einer Natursteinmauer eingefasst und ein gepflasterter Gedenkplatz mit Hochkreuz angelegt. Dort sind die Namen der bekannten Toten in alphabetischer Reihenfolge auf Granittafeln verewigt.

Außerdem wurden auf dem mit Rasen begrünten Gräberfeld Symbolkreuzgruppen aufgestellt. Birkenbewuchs bindet den Friedhof harmonisch in die Landschaft ein.

Die Kriegsgräberstätte wurde am 13. September 1997 eingeweiht.