Kalkar-Gemeindefriedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 243
51° 50'20.12" N; 6° 15' 14.19" E
Im Februar 1945 erzwangen die Alliierten den Übergang am Niederrhein. Bei den Abwehrkämpfen getötete deutsche Soldaten und Zivilisten wurden auf mehreren Friedhöfen der Umgebung oder in Feldgräbern beerdigt. Diese Kriegstoten, unter ihnen sechs Frauen und zwei Kinder, wurden nach dem Kriege auf den Kalkarer Friedhof in einer besonderen Gräberstätte zusammengebettet.

Auf dieser Kriegsgräberstätte ruhen 243 deutsche Kriegstote des II. Weltkrieges.