Isernhagen - KB, Ev.- luth. Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 30
52°27'33.59''N;9°49'16.23''E
Auf dem vor 20 Jahren vorbildlich instandgesetzen Kriegsgräberfeld beiderseits des Hauptweges in Friedhofsmitte ruhen die 30 Isernhagener, die bei einem Bombenangriff am 28. März 1945 ums Leben kamen. Hinter der Hecke auf der Seite des Gedenkstelens befinden sich 2 weitere Gräber: 1 Doppelgrab mit wohl unbekannten Zwangsarbeitern sowie 1 Grab einer sowjetischen Zwangsarbeiterin, gekennzeichnet mit einem Holzkreuz. Leider wurden diese Gräber nicht bei der Neugestaltung der deutschen Anlage berücksichtigt.

Text & Fotos: Volker Fleig 2012

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.