Hunkovce

Slowakische Republik
Gesamtbelegung: 3248
49°21'21.11"N; 21°38'56.43"E
Am Ortsrand von Hunkovce wurde während der Kriegszeit unterhalb eines Waldes an einem Hang ein Soldatenfriedhof angelegt, dessen Strukturen erhalten blieben.

Im Rahmen der 1994 begonnenen Ausbauarbeiten wurden die Gräber exhumiert, das Gelände wurde erweitert und vollkommen umgestaltet. So entstand ein Sammelfriedhof für ca. 3.000 Tote , dessen zwei Grabfelder als Rasenflächen angelegt sind. Auf den Gräbern stehen Einzelkreuze mit den Namen, Daten und Dienstgraden von jeweils vier Gefallenen pro Kreuzseite.

Den Friedhof kennzeichnet ein hölzernes Hochkreuz, das in einer Wassermulde, die von einer oberhalb des Friedhofes befindlichen Quelle gespeist wird, steht. Von hier fließt das Wasser in einer Rinne entlang des Hauptweges in ein bepflanztes Wasserbecken am Friedhofseingang und von dort weiter in den Vorfluter.

Den Eingangsbereich markiert ein regionaltypisches Eingangsgebäude (Vstup) in Holzbauweise. Die den Friedhof umfassende Mauer ist mit Holzschindeln bedeckt und besteht, ebenso wie der Sockel des Eingangsgebäudes, der Parkplatz und der Erschließungsweg, aus örtlichem Schiefergestein.

Die aufgestellten Holzbänke wurden zum wiederholten Male umgeworfen und zum Teil mutwillig so stark beschädigt, dass sie jetzt nun leider endgültig abgebaut werden müssen, um weitergehende Beschädigungen am Friedhof zu verhindern. Wir bitten hier um Ihr Verständnis.

Der Friedhof wurde am 8. Oktober 1995 eingeweiht.

Hinweis zum Namenbuch: Ein Ersatznamenbuch liegt in der Raststätte, 50 m gegenüber dem Friedhof (8.00 h bis 22.00 h) aus.

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.