Hoym, städtischer Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 28
51°46'48.27"N; 11°18'44.53"E
Auf dem Friedhof in Hoym befinden sich die Gräber von 7 deutschen Opfern des 1. Weltkrieges, die zwischen dem 25. April 1916 und dem 1. November 1919 verstorben sind.


Am 16. April 1945 wurde ein Häftlingsmarschblock aus dem Außenlager Langenstein-Zwieberge des KZ Buchenwald durch Hoym getrieben. Vier Wochen später entdeckte ein Bauer die verscharrten Leichen von 18 ermordeten Häftlingen, die auf dem Friedhof in einem Sammelgrab beigesetzt wurden. Ein Stein trägt die Inschrift "VVN - Wir mahnen zum Frieden". In der Ehrenanlage wurde auch der am 12. Juni 1945 verstorbene Italiener Dominico Filachioni beigesetzt.


Quelle: S. Endlich und N. Goldenbogen, Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus, Band II. Bundeszentrale für Politische Bildung, Bonn 1999.

Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, Die Gräber erhalten, den Frieden bewahren. Gräber für die Opfer des 1. Weltkrieges auf dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalt, Magdeburg 2014.

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.