Hitzacker, Ev.- luth. Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 66
53°09'09.7''N;11°02'29.9''E
Auf diesem Friedhof ruhen in einer gepflegten Kriegsgräberstätte am Eingang vorn links (ausgeschildert) - nach den uns vorliegenden Informationen insgesamt 82 Tote des beider Weltkriege und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.

Im Einzelnen:

- 13 deutsche Soldaten, davon 3 Unbekannte, die am 23./24. April 1945 im Raum Hitzacker gefallen oder später an ihren Verwundungen gestorben sind;

- 54 evakuierte Ausgebombte und Flüchtlinge aus den Ostgebieten, darunter viele Frauen und Kinder, die in Hitzacker und in Meudelfitz 1944 - 1946 verstorben sind;

- 12 Kriegsgefangene/Zwangsarbeiter aus der ehem. Sowjetunion, verstorben 1944/45
- 1 holländischer Zwangsarbeiter, verstorben 1943 in Penkefitz
- 1 polnischer Zwangsarbeiter, verstorben 1943 in Penkefitz sowie

- 2 russische Kriegsgefangene des Ersten Weltkrieges, verstorben 1918/19.

Fotos: Volker Fleig 2014