Haverlah - Steinlah, Neuer Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 23
52°4'43.02''N;10°19'49.05''E
Auf diesem Friedhof ruhen - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt in einer Anlage an der rückwärtigen Friedhofsbegrenzung 23 polnische und sowjetische Kriegsgefangene/Zwangsarbeiter, die in den Jahren 1940 und 1942 verstorben sind. Sie stammen alle aus den Lagern Nr. 4 & 5 und wurden im Erzbergwerk Haverlahwiese der "Reichswerke" im Großtagebau sowie in den beiden Großschachtanlagen Haverlahwiese I & II eingesetzt. Sie starben an Hunger, Kälte, Arbeitsüberforderung und Krankheit.
Im Einzelnen:
- 8 polnische Kriegsgefangene/Zwangsarbeiter
- 15 sowjetische Kriegsgefangene

Fotos: Volker Fleig 2013