Halberstadt, Garnisonsfriedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 149
51°54'21.42"N; 11° 2'49.94"E
Auf dem zu Beginn des 1. Weltkrieges bereits vorhandenen Garnisonsfriedhof, einer Abteilung des Städtischen Friedhofs in
Halberstadt, befinden sich die Gräber von 149 Opfern des 1. Weltkrieges, davon 129 Deutsche, 1 Österreicher und 19 Opfer unbekannter Nationalität. Diese starben zwischen dem 3. August 1914 und dem 22. Oktober 1917.

Zu diesem Zeitpunkt wurde der Friedhof geschlossen, da seine Kapazität erschöpft war. Die nach diesem Datum in Halberstadt
beerdigten Soldaten fanden ihre Ruhestätte auf dem „Neuen Militärfriedhof“ (siehe dort).
Im Jahre 1917 war der Garnisonsfriedhof vom Städtischen Friedhof durch hohes Strauchwerk getrennt.
Die Inschrift auf dem Denkmal lautet:

„Zum Andenken der gestorbenen Kameraden
der Garnison Halberstadt“

Auf dem Holzkreuz darüber ist zu lesen:

„Sei getreu bis an den Tod.
Offb. Joh. 2 v. 10.“

Quellen: Ministerium für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt, Die Gräber erhalten, den Frieden bewahren. Gräber für die Opfer des 1. Weltkrieges auf dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalt, Magdeburg 2014.

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.