Göttingen - Weende, Ev.- luth. Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 47
51°33'36.52''N,9°56'27.02''E
Auf diesem Friedhof ruhen in 2 Gräberfeldern auf Höhe der Kapelle rechts - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 49 Tote des Zweiten Weltkrieges und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.
Im Einzelnen:
- 12 Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter in einer Reihengrabanlage - 8 Kriegsgefangene/Zwangsarbeiter aus der ehem. Sowjetunion, 2 Tschechen und 1 Polin.
Sie alle starben 1944/45 durch Krankheit und Luftangriffe auf die Weender Rüstungsbetriebe und Lager. Namen und Daten auf den Grabkreuzen sind z. Teil nur noch schwer zu entziffern.
- 37 deutsche Flüchtlinge oder Vertriebene aus den Ostgebieten - meist Frauen. Die Sterbedaten auf den Grabkreuzen weisen die Jahre 1950/51 aus. In Weende gab es mehrere große Flüchtlingslager.

Fotos: Volker Fleig 2013