Gifhorn, Evangelischer Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 55
52°29'18.39''N;10°32'14.68''E
Auf diesem Friedhof ruhen - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 40 Opfer des 2. Weltkrieges.
- Auf dem Gräberfeld VI für Kriegsopfer ruhen 22 deutsche Staatsangehörige. Die meisten verstarben im Luftwaffenlazarett in Gifhorn. Das jüngste Todesopfer ist Adolf Stöckmann, der gerade vierzehn Jahre alt wurde.

- Auf dem Gräberfeld XI ruhen 6 in Gifhorn verstorbene russische Staatsangehörige. Es sind Bodov Bachmann, Ivan Uss, Ivan Katschuk und drei unbekannte Russen, die wahrscheinlich Zwangsarbeiter in Gifhorn waren.
- Auf dem Gräberfeld XVII ruhen 12 ungarische Staatsbürger, die alle am 4. bzw. 5. April 1945 ihren Verletzungen im Luftwaffenlazarett in Gifhorn erlagen. Sie waren bei einem alliierten Luftangriff auf den Fliegerhorst Wesendorf verwundet worden, wo sie als Flugschüler als Verbündete des
Deutschen Reiches zu Piloten ausgebildet wurden.

Fotos: Volker Fleig 2012