Galati

Rumänien
Gesamtbelegung: 1684
45°26'34.47''N; 28°02'08.01''E

Wegbeschreibung

Von Focsani (Straße Nr. 25) kommend Richtung Centrum fahren (Str. Brailei); am Kreisel weiter geradeaus, an der nächsten großen Kreuzung links abbiegen in den B-dul George Cosbuc (vor dem Hotel "Regina") und nach ca. 1,5 km befindet sich auf der linken Seite die Friedhofseinfahrt. Parkplätze befinden sich vor dem Friedhof. Hinter dem Verwaltungsgebäude rechts den Hauptweg entlang, erreicht man nach ca. 200 m die von einer Metallketteneinfriedung gesäumten deutschen Grabfelder mit den Namentafeln und dem Hochkreuz.

Der deutsche Soldatenfriedhof von Galati liegt auf dem Gelände des Zivilfriedhofes "Eternitatea". Hier fanden in einem Osuar 98 deutsche Tote des I. Weltkrieges ihre Ruhestätte. In Einzelgräbern und einem Osuar wurden im II. Weltkrieg noch 1.664 deutsche Soldaten bestattet.


Bei den 1986 durchgeführten Ausbauarbeiten wurden die deutschen Gefallenen des Zweiten Weltkrieges in das für die Instandsetzung und Zubettung freigegebene Gräberfeld umgebettet. Dadurch wurden weitere Überbettungen durch Zivilgräber verhindert, die bereits in Teilflächen begonnen hatten.

Die beiden als Rasenflächen angelegten Grabfelder wurden 1991 mit Betonkreuzen versehen, die Metallplaketten mit den Namen, Daten und Dienstgraden der Toten erhielten.

Die Namen der im eingeebneten Osuar beerdigten sowie der überbetteten Toten wurden in alphabetischer Reihenfolge in Metalltafeln eingelassen und dem Hochkreuz an der Friedhofsmauer zugeordnet.

Auf dem Friedhof ruhen außerdem in einem gemeinsamen Osuar rumänische und deutsche Gefallene des I. Weltkrieges, in einem kleinen Grabfeld französische Soldaten des Ersten Weltkrieges sowie in zwei weiteren Gräberfeldern rumänische und sowjetische Gefallene des Zweiten Weltkrieges.

Öffnungszeiten:
01.04. - 30.09. von 06.00 bis 20.00 Uhr
01.10. - 31.03. von 08.00 bis 17.00 Uhr
(übrige Zeit Torwache)

Das Namenbuch befindet sich in der Friedhofsverwaltung (Gebäude vorne rechts im Friedhof).