Emden, Städt. Bolardusfriedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 168
53°22'29.1''N;7°12'39.3''E
Auf diesem Friedhof ruhen in mehreren gepflegten Gräberfeldern - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 168 Tote des Zweiten Weltkrieges und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.

Im Einzelnen:

"Ehrenteil" im rückwärtigen Teil des Friedhofes:
Hier ruhen in einem großen Gräberfeld sowie in kleineren, durch Hecken getrennte Nebenanlagen
- etwa 100 deutsche Soldaten und einige Zivilpersonen, die 1940 - 1944 in Emder Lazaretten verstorben sind, bei Luftangriffen auf Rüstungsbetriebe und Militäranlagen in und um Emden sowie durch Unglücksfälle ums Leben kamen oder sich selbst das Leben nahmen;
- 4 russische und
- 4 serbische Kriegsgefangene, gestorben 1942/43
- 7 holländische Zwangs- oder Zivilarbeiter,
- 1 Däne,
- 1 Schwede und
- 2 Norweger

"Sog. Bombenreihe" im vorderen mittleren Teil des Friedhofes:
Hier ruhen in 2 Reihen links und rechts im Verlauf eines Querweges etwa 40 deutsche Opfer von Luftangriffen auf Emden in den Jahren 1940 - 1943.

Fotos: Volker Fleig 2015