Emden, Städt. Bolardusfriedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 168
53°22'29.1''N;7°12'39.3''E
Auf diesem Friedhof ruhen in mehreren gepflegten Gräberfeldern - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 168 Tote des Zweiten Weltkrieges und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft.

Im Einzelnen:

"Ehrenteil" im rückwärtigen Teil des Friedhofes:
Hier ruhen in einem großen Gräberfeld sowie in kleineren, durch Hecken getrennte Nebenanlagen
- etwa 100 deutsche Soldaten und einige Zivilpersonen, die 1940 - 1944 in Emder Lazaretten verstorben sind, bei Luftangriffen auf Rüstungsbetriebe und Militäranlagen in und um Emden sowie durch Unglücksfälle ums Leben kamen oder sich selbst das Leben nahmen;
- 4 russische und
- 4 serbische Kriegsgefangene, gestorben 1942/43
- 7 holländische Zwangs- oder Zivilarbeiter,
- 1 Däne,
- 1 Schwede und
- 2 Norweger

"Sog. Bombenreihe" im vorderen mittleren Teil des Friedhofes:
Hier ruhen in 2 Reihen links und rechts im Verlauf eines Querweges etwa 40 deutsche Opfer von Luftangriffen auf Emden in den Jahren 1940 - 1943.

Fotos: Volker Fleig 2015

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.