Dörpen, Kath. Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 53
52°57'59.4''N;7°19'27.8''E
Auf diesem Friedhof ruhen in einer sehr gepflegten Kriegsgräberstätte am 1. Friedhofseingang links - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 64 Tote des Zweiten Weltkrieges.

Im Einzelnen:

- 33 deutsche Soldaten von Heer und Marine, davon 10 Unbekannte;
- 31 Soldaten der 1. Poln. Panzerdivision.

Die hohe Zahl der Gefallenen auf beiden Seiten spricht für die Härte der Kämpfe um die Ems- und Küstenkanalübergänge im Raum Heede - Dörpen im Zeitraum 13. -17. April 1945. Der starke deutsche Widerstand überraschte die kanadisch/polnischen Truppen, Dörpen musste nach Einnahme am 15. April geräumt werden, die Bevölkerung wurde in umliegende Ortschaften evakuiert, 84 Häuser wurden in Brand gesteckt, Hab und Gut geplündert. Dörpen-Haar wurde dem Erdboden gleichgemacht. Die deutsche Bevölkerung durfte erst ab 23. April 1945 in ihren Ort zurückkehren.

Fotos: Volker Fleig 2014

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.