Dahn

Google Map Google Map Google Map
Routenplanung

49° 8'45.37"N; 7°47'10.29"O

49° 8'45.37"N; 7°47'10.29"O

Gesamtbelegung: 2415 Tote

Deutschland

Auf dem Plateau über der Gräberanlage steht die St.-Michaels-Kapelle, die schon seit Jahrhunderten als ehrwürdige Wallfahrtsstätte besucht wird. Sie war einst mit besonderen Privilegien ausgestattet, sah Krieg, Mord und Brand, lag oftmals halb in Trümmern und wurde zeitweise von anderen Mächten in Besitz genommen. Wie durch ein Wunder entging sie im letzten Krieg der Zerstörung durch Brandbomben. Der Baukörper der Kapelle blieb in seinem Äußeren fast unverändert, zu seiner VervolIständigung wurde über dem Eingang ein Vordach angebracht. lm Inneren wurde der ursprüngliche Steinaltar wieder freigelegt. Unter dem Fenster mit dem Bild des hl. Michael, des Schutzpatrons der Krieger und Gefallenen, wurde der Steintisch zur Aufnahme der Kassette mit dem Ehrenbuch eingefügt. Friedhof und erneuerte Kapelle wurden nach etwa zweijähriger Bauzeit am 14. September 1952 eingeweiht.

Privatsphäre Einstellungen

Notwendige Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website zuständig, indem sie Kernfunktionalitäten ermöglichen, ohne die unsere Website nicht richtig funktioniert. Diese Cookies können nur über Ihre Browser-Einstellungen deaktiviert werden.

Anbieter:

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.

Datenschutzerklärung

Statistik-Cookies dienen der Anaylse und helfen uns dabei zu verstehen, wie Besucher mit unserer Website interagieren, indem Informationen anonymisiert gesammelt werden. Auf Basis dieser Informationen können wir unsere Website für Sie weiter verbessern und optimieren.

Anbieter:

Google Ireland Limited

Datenschutzerklärung