Dahlenburg, Neuer Ev.- luth. Friedhof

Deutschland
Gesamtbelegung: 10
53°11'19.85''N;10°43'47.21''E
Auf dem „Neuen Friedhof“ der ev.-luth. Kirchengemeinde Dahlenburg ruhen - nach den uns vorliegenden Informationen - insgesamt 23 Tote beider Weltkriege und der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. . Darunter befinden sich 15 Kinder osteuropäischer Zwangsarbeiterinnen, verstorben an Krankeit, Hunger und gezielter Verwahrlosung in der "Ausländerkinder-Pflegestätte" Gienau.
Im Einzelnen:
- Eine geschlossene Grabanlage mit Einzelgräbern für sieben deutsche Soldaten - gefallen während der Endkämpfe in der 2. Aprilhälfte 1945 - am Hauptweg links vor der Kapelle;-  Eine weitere Grabanlage mit liegenden Grabsteinen im Hintergrund des Friedhofes für drei ausländische, in Kriegsgefangenschaft Verstorbene: ein Belgier, ein Franzose und ein sowjetischer Soldat(WK 1 und 2).- unmittelbar dahinter ein Gedenkstein mit Tafel für die in Gienau verstorbenen und hier begrabenen Zwangsarbeiterkinder.

Fotos: Volker Fleig 2014

🍪 Cookie Einstellungen

Erforderlich

Diese Cookies sind für den Betrieb der Webseite zwingend erforderlich. Hier werden bspw. Ihre Cookie Einstellungen gespeichert.

Statistik

Wir verwenden Google Statistik Cookies um zu verstehen, wie Sie mit unserer Webseite interagieren.